fit-weltweit.de • Frauen Fitness Blog aus Berlin

Muskelkater sofort Tipps die helfen
Fitness

9 Sofort Hilfe Tipps bei Muskelkater, die nach dem Training lindern.

Muskelkater ist auf der einen Seite schmerzhaft auf der anderen Seite gibt uns Muskelkater immer das Gefühl, dass wir tatsächlich effektiv trainiert haben und unser Muskel nun Wachsen kann.

Ursachen für Muskelkater

Die Ursachen für Muskelkater sind meistens zu oft wiederholte Bewegungen (1), ein Defizit in der Flüssigkeitszufuhr (2) oder versehentliche Zerrungen (3). Sportler kennen Muskelkater genauso wie Sport Anfänger.

 

9 Tipps: Schnelle Hilfe gegen Muskelkater!

  1. Mache Cardio Sport. Rad fahren, schwimmen oder joggen zum Beispiel, um deinen Muskeln zu durchbluten und ihn mit Nährstoffen für eine schnelle Regeneration zu versorgen.
  2. Trinke ausreichend. Damit deine Leistung, deine Gesundheit und die zügige Regeneration deiner Muskeln funktionieren kann, solltest du ausreichend trinken. Deine Muskeln enthalten viel Wasser und benötigen dieses für den Nährstofftransport. In meinem Trinkratgeber findest du hilfreiche Trink-Tipps.
  3. Verzehre komplexe Kohlenhydrate (langkettig) 20 Minuten vor dem Training, wie Hefekleie als Oatmeal oder Bananen.
  4. Dehne dich nach dem Training. Dehnübungen sollten zu jedem Fitnessprogramm dazugehören und fordern nicht nur die Beweglichkeit sondern schützen Sie ebenso gegen Muskelzerrungen.
  5. Lasse dich massieren. Massagen steigern die Beweglichkeit und Durchblutung im Muskel und können demnach auch Muskelkater vorbeugen. Ich empfehle Faszientraining in dein Workout mit einzubauen.
  6. Eine erhöhte Nährstoffzufuhr durch nährstoffreiche Lebensmittel oder Nahrungsergänzung* kann ebenso zu einer Schmerzlinderung beitragen oder die Elastizität des Muskels fördern.
  7. Leichte Bewegung. Auch wenn es wehtut muss dein Muskel durchblutet werden und das geht am besten, wenn du dich bewegst.
  8. Ruhe und Entspannung. Ein kaputt gegangener Muskeln benötigt Ruhe, um zu regenerieren. Bei einer Massage kannst du entspannen und deine Situation verbessern. Entweder mit einer Faszienrolle oder bei deinem Physiotherapeuten.
  9. Ingwer und andere entzündungshemmende Nahrungsmittel können dir als Sportler helfen. Zum Beispiel entzündungshemmende Gingerole oder Methylsulfonylmethan (MSM – Kennen einige von euch bestimmt von der Stoffwechselkur?) können ebenso Muskelkater vorbeugen.

Die häufigsten Fragen zum Thema Muskelkater

…möchte ich in diesem Post ebenso kurz beantworten.

Kann ich bei Muskelkater weiter trainieren?

Ansich kannst du bei Muskelkater weiter trainieren, jedoch nicht die Muskelgruppen, in denen du den Muskelkater spürst, denn der Muskel ist beschädigt und benötigt nun eine Regenerationsphase. In dieser Regenerationsphase wächst dein Muskel und benötigt Ruhe. Damit du besser durchblutet wirst und der Muskel schneller regeneriert, kannst du lockeren Cardio Sport wie Radfahren, schwimmen, Laufen oder Übungen auf dem Crosstrainer machen.

Wie kann ich Muskelkater behandeln?

Es empfiehlt sich eine Mischung aus den oben genannten 9 Tipps und deren Kombination. Denn auch da gilt: weniger ist mehr. Also wenig Training, ausreichend trinken und den Muskeln regenerieren lassen.

Ist Magnesium tatsächlich hilfreich bei Muskelkater?

Magnesium ist gut für deine Muskeln und hat eine vorbeugende Funktion. Allerdings kannst du deinen Muskelkater damit weder heilen noch verhindern. Magnesium wirkt sich positiv auf deine Muskulatur aus. Magnesium kann das Risiko auf Muskelschäden reduzieren. Zudem erhält Magnesium die Knochensubstanz.

Du kannst Magnesium in Form von Nahrungsergänzung* zu dir nehmen oder durch Lebensmittel wie Sonnenblumenkerne*, Kakao (dieser hier ist stark entölt), Leinsamen Müsli* mit Nüssen oder auch Zartbitterschokolade (vegan und glutenfrei)*.

Wenn Magnesium fehlt, bekommst du brüchige Fingernägel, bist beim Sport nicht so leistungsfähig, gegebenenfalls unruhig im Alltag und kannst unter Schlafstörungen leiden.

Lese hier mehr zum Thema: Magnesium Ratgeber

Hilft Dehnen gegen Muskelkater?

Unabhängig von deinem Fitnesstraining halten Beweglichkeitsübungen deine Muskeln geschmeidig und schützen deine Gelenke. Während dieser Übungen, musst du des häufigeren die Balance aushalten und stärkst somit auch dein Gefühl für dein Gleichgewicht. Komplexe Beweglichkeitsübungen im Yoga haben ebenfalls positive Auswirkungen auf viele Bereiche deines Lebens, denn auch Schuhe schnüren oder ein Buch aus dem obersten Regal holen, fordert deine Beweglichkeit heraus.

Welches Getränk hilft bei Muskelkater?

Laut britischen Forschern soll Sauerkirschsaft besonders gut bei Muskelkater helfen. Ein gutes Hausmittel, welches schnelle Hilfe geben soll. Schon 30 ml Kirschsaftkonzentrat zweimal pro Tag sollen eine schnelle Erholung nach dem Training fördern. Nach zwei Wochen waren diese Ergebnisse laut der Forscher zu beobachten. Der Hauptgrund liegt am Gehalt der Antioxidanzien der Sauerkirschen. Diese helfen schneller mit Entzündungen fertig zu werden. Du kannst ebenso auch Beeren essen oder dir einen Beeren Smoothie zubereiten.

Ist Muskelkater gut oder schlecht?

Solange der Muskelkater nicht überaus beeinträchtigt ist, ist Muskelkater ein Zeichen für Wachstum, also gut. Vorausgesetzt dein Ziel ist, es dass deine Muskeln wachsen sollen. Denn der Muskel wird im Training überbeansprucht, das Gewebe reißt und das verursacht Schmerzen.

Wenn also Muskelwachstum der Grund deines Trainings ist, ist Muskelkater ein gutes Zeichen, dass deine Muskeln gerissen sind und bei einer ausreichenden Zufuhr von Makro- und Mikro-Nährstoffen wird nicht nur dein Muskel wachsen, sondern auch der Muskelkater schnell wieder Geschichte sein. Am Ende ist Muskelkater ein gerissener Muskel, der dann durch Kohlenhydrate und Eiweiße wieder geflickt wird und somit die Möglichkeit bekommt zu wachsen.

Dient Muskelkater dem Muskelaufbau?

Ja Muskelkater dient dem Muskelaufbau. Siehe vorherige Frage.

Ist Magnesium oder Calcium besser bei Muskelkater?

Magnesium und auch Calcium können Muskelkater nicht verhindern. Jedoch deine Leistung verbessern und überhaupt dafür sorgen, dass der Muskel arbeitet. Magnesium hat die wichtige Wirkung für ein stabiles Ruhepotenzial im Muskel und in den Nervenzellen zu sorgen. Da beide Mineralien Muskelkater nicht verhindern können, sollte beides vorbeugend eingenommen werden (Kombinationspräparat*). Mit einer vielseitigen Ernährung ist ein Hobbysportler höchstwahrscheinlich gut versorgt. Viele Sportler, vor allem Leistungssportler, ergänzen ihre Annäherung durch Nahrungsergänzung, um ihre Magnesium- und Calciumwerte zu verbessern und leistungsfähig zu sein. Weiterlesen: Calcium und Magnesium gegen Muskelkater?

Helfen Schüssel Salze bei Muskelkater?

Empfohlen werden die Schüssler Salze 3 (Ferrum Phosphoricum*) und 6 (Kalium Sulfuricum*) gegen Muskelkater als innerliche Behandlung. Sie werden maximal 3-6x täglich eingenommen. Äußerlich kann man die Schüssler Salze Nummer 5 (Kalium Phosphoricum*) und 6 (Kalium Sulfuricum*) als Salbe gegen Muskelkater äußerlich einsetzen. Wie du die Salben mischst, kannst du unter dem Link nachlesen.

Ob und wie Schüssler Salze bei Muskelkater helfen, weiß ich persönlich jedoch nicht. Spreche dazu einfach noch mal mit deinem behandelnden Arzt oder Heilpraktiker. Voltaren oder Aspirin bringen ggf. eine schnelle Lösung, unterdrücken jedoch den Schmerz. Das heißt: An sich ist das Gewebe entzündet und tut immer noch weh, nur durch die Schmerzmittel spürst du das nicht. Greife besser auf die oben erwähnten Hausmittel zurück. Weiterlesen: Schüssel Salze Liste – Muskelkater und Salbe mischen Alle Schüssel Salze habe ich oben verlinkt.   Du möchtest auf dem Laufenden bleiben: Trage dich in meine Mailingliste ein.

 

Liebe Leser,
die Inhalte meines Blogs dienen ausschließlich eurer Erstinformation und sollten keinesfalls die Diagnose und Therapie Ihres Haus- oder Facharztes ersetzen. Bitte besprecht jegliche (Selbst-)Medikation mit einem Arzt oder Apotheker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*