fit-weltweit.de • Ernährung- und Fitness Blog

Fitness für Frauen im Alltag und unterwegs
Allgemein

Rezept Low Carb Glückskekse – Silvesteridee mit Sprüchen

Kaum liegen die Weihnachtstage hinter uns, geht es auch schon mit großen Schritten auf Silvester und den Beginn des Neuen Jahres zu.

Kekse knabbern, einen Blick in die Zukunft riskieren und das alles auch noch ohne schlechtes Gewissen?

Ja, das ist möglich – mit low carb Glückskeksen.

Low Carb Glückskekse Rezept 

Wer kennt sie nicht, knusprig und süß mit einem leichten Karamellaroma – herrlich knackig.

Und dann halten sie auch noch kleine Botschaften für uns bereit – ein kurzer Blick in die Zukunft oder eine Botschaft vom Schicksal. Tolle Sprüche, die dich im neuen Jahr pushen und motivieren sollen.

Perfekt für die Silvester-Party! 🙂

Glueckskekse-silvester-kinder
Glückskekse bringen Kindern und Erwachsenen Spaß

 

Wer hat die Glückskekse erfunden?

Wikipedia sagt, dass das Gebäck bereits Mitte des 19. Jahrhunderts erstmals in der japanischen Kunst und Literatur Erwähnung findet.

Es wurde später von asiatischen Einwanderern nach Amerika gebracht und dort populär.

Verschiedene, vor allem japanisch stämmige Familien beanspruchen die Erfindung der Glückskekse für sich.

Die am weitesten verbreitete Theorie über die Entstehung der Kekse schreibt sie einem japanischen Teegarten zu, dessen Betreiber die Idee hatte, die Kekse als Gebäck zum Tee zu reichen.

Aus diesem Grund wurden sie eine Zeit lang als Tee-Glücks-Kekse bezeichnet. Glückskekse stammen also nicht, wie oft vermutet aus der chinesischen Tradition.

Der Irrtum mit den Glückskeksen

Dieser Irrtum ist wohl darauf zurückzuführen, dass Japaner in den USA Restaurants betrieben, die chinesische Küche anboten.

Das Gebäck wurde so fälschlicherweise einem Ursprung in China zugeschrieben.

Es gibt allerdings auch die Theorie, dass die Kekse in der Zeit des Krieges zwischen Chinesen und Mongolen entstanden sind.

Die Kekse bzw. ihre Vorgänger – die Mondkuchen – wurden danach von chinesischen Widerstandskämpfern genutzt, um Botschaften auszutauschen.

Da für die Herstellung von Mondkuchen eine Paste aus Lotussamen verarbeitet wurde, die die Mongolen nicht aßen, wurden ins Innere dieser Kuchen geheime Botschaften eingebacken, mit deren Hilfe sich die einzelnen Widerstandzellen so verständigen konnten.

Was dich auch interessieren könnte?  Matcha Tea Vanilla Latte

Sie gelten als Vorläufer der Glückskekse.

 

Das Glück kommt daher, wo die Sonne immer scheint

 

Die Glückskekse in ihrer heutigen Form wurden von asiatischen Einwanderern in Kalifornien zu Beginn des 20. Jahrhunderts eingeführt. Ihre Verbreitung ging von der amerikanischen Westküste aus und sie erreichten erst in den neunziger Jahren des 20. Jahrhunderts China.

Aber egal woher sie ursprünglich stammen, sie sind klein, süß, herrlich knusprig und ein idealer Spaß für Silvester. Noch individueller für die private Silvesterfeier werden die Kekse, wenn man nicht nur die Kekse, sondern auch die Botschaften selbst verfasst.

 

Die süßesten Glückskeks – Sprüche von Zeit für Kuchen

Wie wäre es mit: „Hab stets eine gute (Kuchen-)Zeit!“, „Wenn der Kuchen redet, hat der Krümel Sendepause.“, „Was Du dachtest, das bist Du. Was Du denkst, das wirst Du!“, „Wer im Gestern und Morgen lebt, verschläft das Heute.“ oder „Wer den Kern essen will, muss die Nuss knacken.“. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt und vielleicht möchtet ihr euren Gästen ja auch ganz persönliche Botschaften überbringen? Also los geht’s!

Welcher Spruch ist euer Favorit?

 

Glückskekse_sprueche-gebuststag
Glückskekse sind eine tolle Idee, um die Vorsätze fürs neue Jahr zu festigen.
Glueckskekse-silvester-sprueche
Kleine Sprüche versteckt in Glückskeksen.

 

Zutaten für die Glückskekse

  • 3 große Eiweiß
  • 90g Mehl
  • Einige Tropfen Mandelaroma
  • 1 Prise Salz
  • 160g Xucker (low carb in Bioqualität)
  • 2 El Öl
  • 1 El Sahne
  • Lebensmittelfarbe

Glückskekse Low Carb mit Xucker

So natürlich wie Zucker – aber gesünder

Xucker ist reines Xylit und eine tolle Alternative zu Zucker: Es pflegt die Zähne, verringert so das Kariesrisiko und enthält gleichzeitig 40 % weniger Kalorien als Zucker. Und das Beste: Xucker ist ganz natürlich und wird aus Holz oder Maispflanzenfasern gewonnen – ohne jede Gentechnik. Die Bezeichnung Birkenzucker wird aus werblichen Gründen oft benutzt, ist aber irreführend: Es wird in Finnland entgegen aller Behauptungen weder aus Birkenrinde noch -holz hergestellt, sondern zu 95 % aus Buchenholz.

Glueckskekse_silvester-idee
Glückskekseals Party Idee

 Die schönsten Kuchenglocken zum stilvollen Präsentieren.

Was dich auch interessieren könnte?  Gerolsteiner Projekt: Wasserwoche - deine Trink-Challege

Zubereitung der Silvester Glückskekse

  1. Ein Backblech mit einer Backmatte (Backpapier geht auch) auslegen und den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.
  2. Das Eiweiß mit dem Xucker über einem Wasserbad vorsichtig erwärmen, bis sich der Xucker gelöst hat. Da mein Xucker sehr grobkörnig war, lohnt sich dieser Schritt, damit der Teig schön homogen wird. Es gibt aber auch feineren Xucker.
  3. Dann das Eiweiß leicht aufschlagen, Salz, Öl, Aroma und Sahne hinzugeben und zum Schluss das Mehl unterrühren. Drei bis vier Esslöffel vom Teig abnehmen und mit Lebensmittelfarbe mischen, bis der gewünschte Farbton erreicht ist.
  4. Den farbigen Teig in einen Gefrierbeutel füllen und eine Ecke abschneiden, so dass der Teig lediglich heraustropft. Mit einem Esslöffel ca. 6 cm große Kreise des ungefärbten Teiges auf das Backblech streichen und mit dem farbigen Teig verzieren. Der Teig sollte sehr dünn sein.
  5. Nun für ca. 5 Minuten backen, bzw. bis die Ränder leicht bräunen.
  6. Die Kreise mit Hilfe einer Palette umdrehen und die vorbereiteten Botschaften in die Mitte der Kekse legen. Die Kekse zur Hälfte falten, so dass die Botschaften umschlossen werden. Nun die Teigkreise mit beiden Händen und spitzen Fingern, denn der Teig ist sehr heiz, oben am runden Ende vom Halbkreis anfassen.
  7. Die geschlossene Mitte der Kreise so über den Rand eines Glases falten, dass der offene Teil des Kekses nach oben zeigt und die typische Form eines Glückskekses entsteht. Die Kekse nun mit den runden Seiten nach außen in Muffinformen legen und vollständig erkalten lassen. Die Kekse müssen einige Zeit bei Zimmertemperatur trocknen, damit sie schön knusprig werden.
Was dich auch interessieren könnte?  Fitness: Faszientraining als Golfer: Trend oder Geheimtipp?

Viel Spaß beim gemeinsamen Auspacken der versteckten Botschaften!

Herzlichen Dank, für die Einladung, liebe Cathi! 🙂 Mein Name ist Tine und ich blogge normalerweise in meiner Kuchenwelt auf ZeitfürKuchen. In dem Backblog geht es um alles, was gebacken wird, süß und herzhaft, leichtes und schweres Gebäck, clean eating, vegan oder glutenfrei. Ich hoffe, dass euch dieses Rezept gefällt und freue mich auf euren Besuch in der Kuchenwelt. Es war mir eine große Freude hier zu sein.

Habt einen guten Start ins Neue Jahr – möge es ein gesundes, glückliches und erfülltes 2016 werden.

eure Tine

 


 

 

Ich, Cathi, bedanke mich bei dir für deinen überaus leckeren Beitrag. Die Kekse sehen himmlich aus. Abgesehen von deinen wunderschönen und schmackhaften Beiträgen auf deinem Blog. Was sagt ihr?

 

Trage dich in meinen Newsletter ein und bekomme demnächst weitere News, Fitness Tipps und Rezepte

Bestätige nach dem Eintragen meine Email und dann bekommst du demnächst Fitness Tipps, News und Rezepte. Niemals Spam. Und ich gebe deine Adresse selbstverständlich nicht weiter.

 

 

 

 

Ernährung – was dich auch interessieren könnte!

 

Bei kursiv geschriebenen Links handelt sich um einen Affiliate Link. Dieser dient zur besseren Veranschaulichung und kann zu einer Provision beim Kauf führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.