fitweltweit

Meine Reise nach San Francisco ⎜USA-Trip

Hey zusammen 🙂

Heute gibt es einen etwas anderen Artikel.

Ich werde hier von meiner 3 wöchigen Reise nach San Francisco erzählen.



Was der Hintergrund war, wo genau ich war, wie es mit der Ernährung und Gesundheit im Allgemeinen in den USA aussieht + was mein Nr 1 Learning von dieser Reise war.

Also, ich würde sagen wir legen direkt los 🙂

Warum diese Reise?

Der Hauptgrund einer Reise ist bei mir meistens, dass ich neue Einsichten über mich selbst bekommen möchte und meinen Blick für die Welt vergrößern will.

Ich habe einige Freunde in der Gegend San Francisco (bay area).

Vor einem Jahr wurde ich eingeladen dort mit einer sehr erfolgreichen Gruppe zu tanzen und an Meisterschaften teilzunehmen.

Einige wissen ja schon, dass meine Leidenschaft Tanzen, Bewegung ist.

Daher bin ich vor genau einem Jahr schon einmal an diesen Ort gereist, was mich jetzt dazu gebracht hat es nochmal zu tun.

Ich habe ca. 30 Minuten entfernt von der Innenstadt gelebt und somit war es kein Problem, des Öfteren dort hinzufahren.

Am liebsten wandere oder fahre ich zu schönen Ausblicken und Orten – Natur beeindruckt mich definitiv.

Ich war dort für ca. 3 Wochen, wobei ich für 4 Tage zwischendurch auch in Los Angeles war um einen Einblick von der Stadt zu bekommen, da man dort wirklich tausend unterschiedliche Meinungen hört.

4 Tage waren dann doch etwas zu wenig um eine perfekte Aussage zu treffen, bis auf den Verkehr gefällt mir LA jedoch gut.

Viele Vegane Restaurants 🙂

Sport und Ernährung

Für mich persönlich ist es höchste Priorität jeden Tag sportlich aktiv zu sein und meine Ernährung in Check zu haben. Wenn ich bei einer Sache keine Abgrenzungen mache, ist es mein Körper.

Daher muss ich sagen ist es in den USA immer wieder eine Challenge für mich, auf alles zu achten.

Sportlich aktiv zu bleiben ist nie ein Problem, da ich dafür nur meinen Körper und eventuell ein paar Utensilien brauche.

Die Ernährung ist aus dem Grund etwas schwerer, da gesundes Essen dort um einiges teurer ist als hier in Deutschland (ein Grund dafür warum jeder zweite Mensch in den USA übergewichtig ist).

Da ich schon einmal da war und nun weiß, wo und was man am besten einkaufen sollte, habe ich was das angeht einige Vorteile gehabt.

Als ich jedoch das erste mal in den USA war, habe ich in der gleichen Zeit doppelt soviel Geld für Essen ausgegeben, soll also wirklich was heißen.

Falls ihr spezielle Fragen zu Tipps, Tricks usw. habt, schreibt mir einfach unten einen Kommentar 🙂

Eine gesunde Bevölkerung?

Dass die USA zu der übergewichtigsten Bevölkerung gehört sollte den meisten nichts Neues sein.

Was mir besonders aufgefallen ist, die Leute essen sehr sehr unbewusst.

Essen wird als nichts Wertvolles und besonderes angesehen – was es definitiv ist.

Als ich angefangen meine Nahrung als etwas Wichtiges anzusehen und sie auch dementsprechend zuzubereiten und zu essen, hat sich meine Gesundheit + mein Wohlbefinden um einiges verbessert.

Daher sehe ich es als wirkliches Problem, wenn Leute sich unter Stress beim Autofahren einen Burger reinhauen oder beim Fernsehen eine Pizza essen.

Da es wie oben angesprochen auf jeden Fall Möglichkeiten gibt sich in den USA günstig gesund zu ernähren, habe ich mir die Frage gestellt – was den nun er Grund sei.

Nach einiger Zeit wurde mir aber auch das klar – Menschen wachsen dort mit Fast-Food auf. An wirklich jeder Raststelle gibt es mindestens 2 Fast-Food Läden und generell gibt es diese viel viel mehr als hier in Deutschland.

Bedeutet, die Menschen werden deutlich mehr damit konfrontiert. Klar gibt es auch hier einen Mc Donals oder Burger King an Raststellen oder in Städten, jedoch nicht in dem Ausmaß.

Ist es also alles eine Ausrede?

Das kann man so oder so sehen, wenn du in einer Familie aufwächst wo alle schon immer Fastfood gegessen haben und sich nicht für ihre Gesundheit interessieren, ist es um einiges schwerer diese Gewohnheiten zu ändern.

Wir können uns meiner Meinung nach in Deutschland wirklich glücklich schätzen, auch wenn es hier noch sehr viele übergewichtige Menschen gibt, nimmt das in den USA nochmal ganz andere Maße an.

Mein Nr. 1 Learning

Was war mein “biggest Learning” dieser Reise?

Gesundheit ist überall!

Lass mich das erklären.

Egal an welche Orte du reist, sei es die schönsten und besten Hotels, Wasserfälle, Städte – sobald du dich nicht wohl in deinem Körper fühlst, wird Reisen wertlos.

Nun, nicht komplett wertlos – jedoch kannst du es definitiv nicht so viel genießen, als wenn du dich in deinem Körper gut fühlst und ein starkes Selbstbewusstsein erschaffen hast.

Daher ist mein Körper für mich immer meine höchste Priorität, da ich weiß wenn es mir körperlich nicht gut geht, wird alles andere auch nicht soviel Spaß machen – ich persönlich bin jemand, der immer gerne Spaß hat.

Ich beobachte gerne Leute und genau dadurch fühle ich mich mit dieser Aussage bestätigt. Menschen sind einfach nicht glücklich, wenn sie sich körperlich nicht gut fühlen.

Ich spreche hier nicht von Verletzungen/Operationen bzw. Dinge die nicht mehr in deiner Kontrolle liegen, sondern Sachen wie Übergewicht, Unbeweglichkeit, Verspannungen, Schmerzen und so weiter.

Fazit:

Reisen ist so wertvoll und kann neue Türen & Perspektiven öffnen. Ich würde mein Geld immer eher für Reisen anstatt für Autos, Häuser oder Klamotten ausgeben, da hat jedoch jeder seine eigene Meinung und das ist auch gut so.

Ich würde sehr gerne wissen was deine Gedanken zu Reisen sind?

Wertvoll oder nutzlos?

Ab in die Kommentare damit 🙂

Ich freue mich, dass du bis hierhin gelesen hast.

Danke!

Beste Grüße

Lukas

Lukas Online Ernährungscoach Ernährungstrainer Fitnesstrainer YouTuber Podcaster Hauptberuflich Tänzer "Für ein gesünderes und fitteres Leben"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.