Ernährung: Zutaten, die nicht in dein Essen gehören

Zuckerersatzstoffe
Read Carefully

Es ist garnicht so einfach diese Stoffe zu meiden, weil in nahezu jedem verarbeitetem Nahrungsmittel ein E-Stoff versteckt ist. Versuche sie zu meiden und die so natürlich wie möglich zu ernähren.

Es gibt Zutaten, die du in deinem Essen meiden solltest. Sie tun deiner Gesundheit nicht sonderlich gut und deshalb empfehle ich diese Stoffe auf deine DON’T EAT – LISTE zu schreiben.

Süßungsmittel

Süßstoffe oder Zuckeraustauschstoffe wirken teilweise als Geschmacksverstärker.

Angewendet werden diese auch als kalorienarmer Süßstoff.

Die bekanntesten haben die Nummern: E420 – E422, E950 – E958.

Häufig liegt die Süßkraft beim Vielfachen der natürlichen Süße und ist enorm süßer als Zucker. Häufig finden sie ihren Gebrauch in Diätlebensmitteln oder Diabetiker-Lebensmitteln.

Süßungsmittel sind noch umstritten. Für Diabetiker sind sie ganz gut geeignet, weil der Blutzuckerspiegel kaum beeinflusst wird und somit auch kaum Insulin zur Verstoffwechselung nötig ist.

Konsumiert jedoch ein gesunder Mensch diese Stoffe häufig, so kann das Risiko für Diabetes oder Allergien sogar ansteigen.

Magen-Darm-Erkrankungen können eine Folge von hohem Süßungsmittel-Konsum sein.

Eine Liste, der am häufigsten verwendeten Süßstoffe, die du meiden solltest:

  • E420 = Sorbit (Sorbitol) → Zucker Alkohol
  • E421 = Mannit (Mannitol) → Zucker Alkohol
  • E422 = Glycerin (Glycerol) → Zucker Alkohol
  • E950 = Acesulfam K → verfälschtes Süßungsmittel
  • E951 = Aspartam → verfälschtes Süßungsmittel
  • E952 = Cyclamat → verfälschtes Süßungsmittel
  • E953 = Isomalt (Isomaltitol) → Zucker Alkohol
  • E954 = Saccharin (Calciumsaccharin, Kaliumsaccharin) → verfälschtes Süßungsmittel
  • E955 = Sucralose → verfälschtes Süßungsmittel
  • E956 = Alitame → verfälschtes Süßungsmittel
  • E957 = Thaumatin → Zucker Alkohol
  • E958 = Glycyrrhizin → Zucker Alkohol
  • E959 = Neohesperidin DC → verfälschtes Süßungsmittel
  • E960 = Stevioside → Zucker Alkohol
  • E961 = Neotame → verfälschtes Süßungsmittel
  • E962 = Aspartame-acesulfame Salt → verfälschtes Süßungsmittel
  • E963 = Tagatose → n.a.
  • E964 = Polyglycitolsirup → Mischung aus Maltit und Sorbit
  • E965 = Maltitil → Zucker Alkohol
  • E966 = Lactitol → Zucker Alkohol
  • E967 = Xylit (Xylitol) → Zucker Alkohol
  • E968 = Erythrit (Erythritol) → Zucker Alkohol
  • E969 = Advantam → verfälschtes Süßungsmittel

Quellen:
sugar-and-sweetener-guide.com
code-knacker.de

Geschmacksverstärker

Geschmacksverstärker werden sehr häufig verwendet, um Gewürze zu sparen und eine Geschmacksexplosion bei dir hervorzurufen. Durch Geschmacksverstärker steigt das Risiko ein Suchtverhalten zu entwickeln. Zudem verliert du das natürlich Gefühl für die verschiedenen Lebensmittel.

Ein intensiver Geschmack und Geruch eines Lebensmittels sind häufig die Folge vom Einsatz von Geschmacksverstärkern.

Als E620 und E650 werden sie u.a. gekennzeichnet. Was ich persönlich erstaunlich finde ist, dass sie keine Grenzwerte haben.

Häufig werden (Mononatrium-)Glutamat eingesetzt, das ebenso in Tomaten, Käse, Fleisch und Wurst vorkommt und Unami, den fünften Geschmack, bildet.

Wie die E-Stoffe auf der Verpackung heißen

Hefeextrakt ist ebenso ein natürlicher Geschmacksverstärker. Aspartam und Lactate sind synthetische Geschmacksverstärker. Geschmacksverstärker stehen im Verdacht Hirnzellen zu schädigen, weil sie neurotoxisch wirken.

Quelle: WomenHealth

Farbstoffe

Farbstoffe sollen unserer Essen hübscher und appetitlicher machen. Denn die starke Verarbeitung hinterlässt ja seine SPuren und Farbstoffe können das gut kaschieren.

Chinolingelb, Cochenillerot A und Patentblau V werden zum Beispiel synthetisch hergestellt. Ammoniak-Zuckerkulör, Curcurmin oder Betacarotin sind natürliche Farbstoffe.

 

Gesundheitliche Folgen von Farbstoffen

Natürliche Farbstoffe zählen nicht zu den gefährlichen Zutaten, wohin gegen die zuerst genannten zu den Azofarbstoffen gehören und wohl auch ADHS auslösen können.

E100-E180 solltest du meiden.

Quelle: WomenHealth

 

TIPP:

Du solltest generell E-Stoffe meiden und deine Nahrung so natürlich wie möglich konsumieren. Frisch zubereitet kann der Körper sie am besten verwerten. Versuche mal 2-3 Wochen so wenig wie möglich zu süßen und zu würzen und esse nach den 3 Wochen ein gericht, welches du zuvor ständig gegessen hast.

Vergleiche beide Geschmäcker. Du wirst, denke ich, feststellen wie stark das mit Geschmacksverstärkern und Süßungsmitteln versetzte Essen deine Geschmacksnerven völlig aus der Bahn haut.

Catharina

Gründerin von fit-weltweit.de Entrepreneur • based in Berlin * Bloggerin hauptberuflich seit 2016 * Content Creator (Online) * Online Marketing (SEO, Social Media) * Unternehmensberatung (Social Media, Sales) * Produktentwicklung (Gesundheit) * Trainerin und Coach seit 2010 (derzeit nicht buchbar) 🚨Meine 16 Ausbildungen *mehrfach lizenzierte Fitness Trainerin (Fitness Trainerin A Lizenz, Function Trainerin A Lizenz, Group Fitness, Core Trainerin, Wirbelsäulen- und Rücken Trainerin, Cardio Trainerin) *staatlich anerkannte Ernährungsberaterin *lizenzierter Life Coach (Mental Coach, Resilienz Trainerin, Fachkraft für Burnout Psychosomatik & Prävention, Psychosoziale Gesundheitsförderung, Kursleiterin Progressive Muskelrelaxation , Kursleiterin Autogenes Training, Stressmanagement Trainerin)

Catharina

Gründerin von fit-weltweit.de
Entrepreneur • based in Berlin
* Bloggerin hauptberuflich seit 2016
* Content Creator (Online)
* Online Marketing (SEO, Social Media)
* Unternehmensberatung (Social Media, Sales)
* Produktentwicklung (Gesundheit)
* Trainerin und Coach seit 2010 (derzeit nicht buchbar)


🚨Meine 16 Ausbildungen

*mehrfach lizenzierte Fitness Trainerin
(Fitness Trainerin A Lizenz, Function Trainerin A Lizenz, Group Fitness, Core Trainerin, Wirbelsäulen- und Rücken Trainerin, Cardio Trainerin)
*staatlich anerkannte Ernährungsberaterin
*lizenzierter Life Coach
(Mental Coach, Resilienz Trainerin, Fachkraft für Burnout Psychosomatik & Prävention, Psychosoziale Gesundheitsförderung, Kursleiterin Progressive Muskelrelaxation , Kursleiterin Autogenes Training, Stressmanagement Trainerin)

Fitnessblog aus Berlin

100.000+ Besucher pro Monat. ♥

*** POSITIVITY • HAPPY MINDSET ***
** be unique • be happy • stay weird **

Kooperationswunsch? Schreiben Sie mir eine e-mail an info(at)fit-weltweit.de

Mein Mediakit und Portfolio sende ich Ihnen bei Interesse gerne zu.

HelloBody 20-50% Rabattcode (Werbung)

Hello Body 50% Rabatt Gutschein Coco Daily Face Set Hello Body Coco Daily Face Set AUGUST: Es gibt mit dem Code "CATHIDAILY" 50% Rabatt (2 Sets zum Preis von 1)! Perfekt, um es dir mit deiner besten Freundin zu teilen. Bonus. 30% Rabatt mit CATHISET und 20% Rabatt mit FITWELTWEIT

Meine Sommer-Beauty-Routine

Sichere dir exklusive Rabatte auf die Glamour-Produkte von Hello Body. Coco Cream für sommerzarte Haut, Coco Shine für frische Haare und die Coco Clear, das Coco Calm und das Coco Gold für einen strahlenden Teint.

Hier kommst du direkt zum Hello Body Shop.

Gutscheincode und Rabatte 2018

20 % Rabatt mit dem Gutscheincode „FITWELTWEIT“ auf den gesamten hellobody.de Shop.

30 % Rabatt auf alle Sets mit dem GutscheincodeCATHISET

AUGUST AKTION

50 % Rabatt auf das COCO DAILY FACE SET mit dem GutscheincodeCATHIDAILY“ (Begrenzt – nur solange der Vorrat reicht) SET ANSEHEN Absolut unglaubliche Aktion!

NEU: Summer Fresh’n’Soft mit Cucumber (Gurke)!

NEU: Coco Calm Soothing Face Toner Endlich!!

NEU !! Summer Fresh’n’Soft Set (Werbung)

Hello Body Summer Party (Werbung) und ich habe euch auf Instagram schon kurz meine Erfahrungen zu dem neuem HelloBody Summer Fresh’n’Soft Set erzählt. Hier nun ausführlich: Hello Body Summer Fresh Cucumber Face Cleansing Foam und die Hello Body Summer Soft Cucumber Night Face Lotion ein. + 30% Rabattcode Hello Body Erfahrung Summer Fresh Soft #Cucumber

Kategorien

fit-weltweit.de ist ein Lifestyle Fitness Blog aus Berlin für Frauen

überwiegend gelesen von Frauen. Im Mittelpunkt stehen die Themen Ernährung, Fitness und Bewusstsein (Vitalität, ein positives Mindset, ein starkes Selbstbewusstsein aufbauen). Gegründet wurde der Berliner Fitness Blog im Herbst 2014 von der mehrfach lizenzierten Fitness- und Mental Trainerin Catharina Zeise und wird derzeit von circa 100.000+ Lesern im Monat besucht. Viel Spaß beim Stöbern.

Top