Fitness-Trainer-ausbildung

Wie werde ich Fitness Trainer – Ausbildung, Gehalt & Kosten?

Ausbildung zur Ernährungsberaterin 

Als Ernährungsberaterin lernst du alles über einen gesunden Körper, über die Zellen, über den Stoffwechsel, über die Gesundheit des Darms, des Immunsystems, die Funktionen des Herz-Kreislauf-Systems und dessen Erkrankungen und natürlich auch über Vitamine und Mineralien.

Bei der Ernährung spielten Mikro- und Makronährstoffe eine ganz wichtige Rolle. Denn neben den Vitaminen setzt sich die Nahrung aus Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen zusammen. Als ganzheitliche Beraterin hast du sehr gute Chancen als Trainerin erfolgreich zu werden.

Es ist es daher ratsam definitiv den Schein als Ernährungsberaterin zu machen. Das Angebot bei der OTL – Online Trainer Lizenz ist günstig und gut. Ich habe das 3-fache bezahlt bei dem Fernstudium zur Ernährungsberaterin beim ILS – Institut für Lernsyteme. Dafür ging die Ausbildung ungefähr 2 Jahre. Da Ben Sattinger ein guter Trainer ist, weiß ich ebenso, dass auch der Inhalt der kürzeren Ausbildung/Lizenz anspruchsvoll und qualitativ hochwertig ausfallen wird.

Ich habe damals 2011 nach meinem Fernstudium im Wellnessclub Holmes Place als Ernährungberaterin gearbeitet und durfte schnell sehr viele Erfahrungen sammeln und die unterschiedlichsten Menschen und Fällen kennenlernen.

Gehalt als Ernährungsberaterin

Gehalt: Verdienen kannst du als Ernährungsberater/in in Studios zwischen 15-40€/Stunde. 20€ sind üblich im Raum Berlin.

fitnesstrainerin-berlin-ausbildung

März 2015 – Das Training voll im Gange

Ausbildung zur Fitness Trainerin B-Lizenz

Als Personal Trainer mit der B-Lizenz fängst du ganz locker in der Fitnessbranche an. Meistens kannst du damit Erfahrungen in einem Fitnessstudio sammeln. Das habe ich auch gemacht, bevor ich in das eins zu eins Training gegangen bin. Du schreibst Trainingspläne, gibts Ernährungstipps, gibts kurze Kurse (meistens HIIT – High Intense Intervall Training, Kurse wie Body Workout, Bauch Express, BBP – Bauch Beine Po, kurze Bootcamps und Entspannungskurse). Zudem berätst du die Mitglieder des Studios auf der Fläche an den Geräten.

Gehalt als Fitness Trainerin B-Lizenz

Gehalt: Verdienen kannst du als Fitness Trainer mit der B-Lizenz in Studios zwischen 10-40€/Stunde. 12€ sind üblich im Raum Berlin.

Ausbildung zur Personal Fitness Trainerin A-Lizenz

Um besser zu werden und mehr Geld zu verdienen, ist es ratsam die Personal Fitness Trainer A-Lizenz gleich oder zeitnah mitzumachen. Denn dann kannst du auch nebenher, wenn du im Studio arbeitest, schon im Eins-zu-eins-Training (1:1) beginnen, deine neuen Klienten zu coachen. Das bringt dir einen höheren Verdienst.

Auch im Studio kannst du nun einen höheren Stundenlohn erfragen. Du wirst sehen, dass du mehr und mehr Einzelkunden trainieren wirst und dich ggf. aus dem Studio sogar zurückziehen wirst. Ich habe 1 Jahr im Fitnessstudio gearbeitet. Als Personal Fitness A-Trainer solltest du ein Vorbild für deine Klienten und tatsächlich authentisch, vorzeigbar und fit sein. Dann kommen die Kunden von ganz alleine.

Training-zu-Hause-mobiler-Coach

Als mobiler Coach: Training bei dir zu Hause.

Gehalt als Personal Fitness Trainerin A-Lizenz

Gehalt:

Verdienen kannst du als Personal Fitness Trainer mit der A-Lizenz in Studios zwischen 10-50€/Stunde. 15€ sind üblich im Raum Berlin.

Im 1:1 Einzeltraining kannst du in Berlin zwischen 60-130€/Stunde verlangen. Normal sind 80€. Unter 75€/Stunde solltest du nicht arbeiten, um den Fitness-Markt nicht kaputt zu machen.

Viele Trainer arbeiten auch für 15-30€/Stunde. Das ist dumm und schädlich. Denn erstens ackern sie wie der Hamster im Rad und kommen nicht auf einen grünen Zweig. Zudem kann die Qualität darunter leiden. Genau wie die Telefontarife unterbieten sich dann die Anbieter und am Ende leidet die Qualität und die Laune der Trainer. Qualität setzt sich am Ende durch.

Du bist es Wert ein gutes Gehalt zu bekommen.

Du bestimmst, was du Wert bist. Klick um zu Tweeten

Nächste Seite – Extrakosten, die du als Trainer beachten solltest

Vorheriger Beitrag:
Nächster Beitrag:

Hinterlasse einen Kommentar