fit-weltweit.de • Ernährung und Fitness

Frauen Fitness Blog
selbstliebe-lernen-test-buch
Allgemein Bewusstsein

Selbstliebe lernen und stärken – Kannst du dein Liebesdefizit ausgleichen? (Test und Buchempfehlung)

Selbstliebe lernen: Was ist Selbstliebe? Kann man sie lernen und stärken? Kannst du ein Liebesdefizit ausgleichen? Dich selbst so anzunehmen, wie du bist. Egal, ob du klug bist und gebildet oder dich ab und zu unintelligent fühlst. Welche Figur du hast, ob du erfolgreich bist. Welche Nationalität oder Geschlecht deines ist.

Wie du deine Selbstliebe lernen und stärken kannst

Wenn wir uns selbst annehmen, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass auch das Umfeld uns annimmt, wie wir sind.

Aber wie geht das denn? Wie liebe ich mich selbst? Gerade, wenn man vielleicht keine Eltern hatte, die einem angenommen und geliebt hatten?

Und das wie bei den „Bilderbuchfamilien“: bedingungslos?

Gibt es dann überhaupt eine Chance, in die Liebe zu kommen, ohne von außen erweckt oder bestätigt zu werden? Werden zu müssen!

Die Erlösung: Selbstliebe ist erlernbar

Ja!

Es gibt sie.

Es gibt mehrere Wege, Selbstliebe zu erlenern.

Start:

  1. Akzeptieren, dass man zu wenig Liebe erhalten hat.
  2. Sich selbst das geben, was man gerne hätte.

Aber wie geht das?

Loslassen und akzeptieren, dass man keine oder wenig Liebe erhalten hat.

Um #Selbstliebe zu erlernen, lasse die Vergangenheit los und akzeptiere die Gegenwart. Klick um zu Tweeten

Manchmal hat man auch die Gnade, dass uns jemand aufrichtig liebt. Sehr gute Freunde, der Partner oder die Partnerin. Besonders gut ist es dann, wenn diese wertvolle Liebe ohne zu hinterfragen angenommen werden kann. Leider ist es in den meisten Fällen aber so, dass diese Liebe dann angezweifelt wird und dadurch große Schwäche erleidet.

Nach dem Motto. Habe ich das überhaupt verdient?

Nehme die Liebe, die du von deinem Umfeld bekommst, ohne Zweifel an! Klick um zu Tweeten

 

Selbstliebe lernen: Test – 11 Fragen, die dir helfen werden:

Schritte, um zu überprüfen, ob du dich selbst liebst:

  1. Meine Ernährung ist hauptsächlich gesund.
  2. Meine Figur ist für mich in Ordnung. Ich fühl mich wohl in meiner Haut.
  3. Ich achte die Menschen um mich herum und ich respektiere sie.
  4. Meine Freunde sind liebevolle und verständnisvolle Menschen.
  5. Meine Gedanken mir gegenüber sind positiv und verständnisvoll.
  6. Ich bin frei von Süchten.
  7. Mein Umfeld geht respektvoll mit mir um.
  8. Meine Arbeit macht mir Freude oder besser noch, ich lebe meine Berufung.
  9. Ich bin groll- und Hassfrei oder habe ich noch einen Groll auf mich selbst?
  10. Mindestens ein Hobby bereitet mir Freude (Sport, Musik, Tanzen, Bücher lesen, Malen etc.).
  11. Ich tue das, was ich liebe und ich nehme mir die Zeit dafür!

 

Selbstliebe stärken – die wichtigsten Schritte

Das geht, indem man sich das nochmal bewusst macht, sich selbst ruhig noch mal bedauert und dann hoffentlich noch einmal richtig traurig wird.

1. Lasse die Trauer zu.

Es ist traurig, wenn man nicht geliebt wurde.

Es ist unheimlich schmerzhaft und in sehr jungem Alter auch ein vernichtendes Gefühl, begleitet von existenziellen Ängsten.

2. Lasse die Wut zu und reagiere dich mit Sport ab

Wenn man natürlich wütend darüber ist, dann erst recht zulassen. Versuche das dann jedoch mehr aus der Beobachtung heraus. Versuche dich mit Sport abzureagieren oder mehrmals einem guten Freund oder Coach davon zu erzählen.

3. Weine und akzeptiere den Zustand.

Durch Weinen akzeptiert und reinigt man auf der Gefühlsebene die Situation. Sie wird dadurch bearbeitet. Nicht durch den Verstand.

Cry if it makes you feel better. Screen if it makes you feel free. Klick um zu Tweeten

Gut ist es zu weinen – ich kann das gar nicht oft genug betonen.

Wenn du weinen musst: Lasse es raus.

Gehe auch, wenn du alleine bist, mal in dich – höre in dich hinein, wenn es dir mal schlecht geht – und weine. Auch wenn es dir gut geht, sei dankbar und weine. Ob man dann geschafft hat, zu weinen oder nicht, es folgt das Akzeptieren des ist Zustandes.

Weinen hilft, Gefühle zuzulassen und zu akzeptieren. Weinen ist gut.

Selbstliebe lernen: Bedürfnisse zu erfüllen war die Aufgabe der Eltern

Wir müssen versuchen uns das zu geben, was wir wollen.

Wir sind jetzt erwachsen und können uns nur selbst geben, was wir von anderen erwarten. Die Wünsche solltest du nicht von anderen abhängig machen.

Nochmal: Deine Wünsche solltest du nicht von anderen abhängig machen.

Und schon garnicht hoffen, dass dein Umfeld diese erraten wird. Erfüllen soll !Was du willst und deine Bedürfnisse befriedigen.

Das ist allein deine Aufgabe. Damals mussten die Eltern übernehmen. Heute ist das dein Job. Dein Umfeld und deine Freuden oder dein Partner müssen es nicht. Sie sollten dir gut tun, aber für dein Wohl bist du verantwortlich.

Überprüfen:

  • Wie gehe ich mit mir um – was esse ich?
  • Was tue ich für meinen Körper?
  • Wie denke ich über mich?

Um Selbstliebe lernen, gerade wenn du sehr von ihr entfernt bist, hilft es den Fokus auf:

Ich liebe mich, wie ich bin.

zu legen. Auf:

Ich entscheide mich zu 100 % achtsam und respektvoll mit mir umzugehen.

zu richten.

Wenn du dann in der Praxis merkst, wie du immer noch gegen dich handelst, dann bitte ich dich, dich nicht zu verurteilen- eher solch Sätze innerlich sprechen, die dich aufbauen. So etwas wie:

So, gehe ich noch mit mir um. Aha, dass möchte ich weiter ändern. Ich fange jetzt wieder an liebevoll zu mir zu sein, denn ich weiß am besten, was gut für mich ist und was ich brauche. 

Ja, ich weiß es am besten.

Weißt du es nicht, dann zeigt das nur, wie du den Zugang zu dir selbst verloren hast. Dass du diesen Blogpost hier liest, ist jedoch ein wichtiger Schritt: Denn noch kannst du da heraus kommen.

Selbstliebe lernen: Selbstbeobachtung ohne zu Urteilen

Schaue dich mal von oben an. Mache Yoga und Meditationen und höre in dich hinein, denn beides sind ebenfalls schöne und sehr effektive Hilfsmittel, um zu sich selbst zu finden und Kontakt zu sich aufzunehmen.

Auch hilft es jeden Tag etwas für sich selbst zu machen, auch wenn anfänglich ein Widerstand vorhanden ist.

Motivieren dich immer weiter zu machen!

Registriere auch, dass ein Widerstand da ist, sich selbst zu lieben.

Wenn es dir gut tut, weine und lass deine Gefühle raus.

Behandle dich wie eine Königin. (Oder wie ein König)

  • Also richte dein Essen für dich selbst liebevoll an (Nicht nur für Instagram).
  • Gehe alleine in den Wald oder
  • Richte deine Wohnung schön her. (Hat jedes Zimmer eine Lampe hängen oder hängen da noch Glühbirnen sichtbar herum? Ist es eventuell unordentlich? Sollte man für sich mal wieder die Farben auffrischen?)
Selbstliebe lernen erlernen + Test Buchempfehlung
Selbstliebe erlernen: Schritt für Schritt zu einer straken und zufriedenen Persönlichkeit.

Selbstliebe: Der Weg zur Veränderung und zum Glück

Der Weg zur Veränderung dauert natürlich seine Zeit. Es geht nicht von heute auf morgen. Alles Step by Step.

Schneller allerdings kann man den Bewusstseinsprozess machen, indem man die Unterstützung von einem erfahrenen Coach/Berater annimmt. (Du kannst auch mich ansprechen.) Manche Themen sind so abgespalten, dass man sie nicht wahrnimmt und deswegen auch nicht verändern kann. Ein Coach kann helfen, die Defizite aufzuspüren und dich zu stärken.

 

 

Selbstliebe lernen –  Hilfreiche Bücher Empfehlungen

Das erste Buch:

Wenn du überlegst einen Coach oder Berater zur Hilfe zu ziehen und dich noch nicht traust:

Da gehen doch nur Bekloppte hin. Aus dem Alltag einer Psychotherapeutin – Andrea Jolander

 

Das zweite Buch:

Selbstbeobachtung ohne Urteile. Ein wunderbares Buch, das einem in nachvollziehbaren Schritten die Gewaltfreie Kommunikation beibringt.

Gewaltfreie Kommunikation: Eine Sprache des Lebens

Ich hoffe, meine Worte konnten euch helfen.

Gerne, biete ich euch auch meine Unterstützung an.

Eure Miriam

 

Der nächste Artikel von Miriam:

Frei von bestimmten Parasiten werden. Was damit gemeint ist, erkläre ich in einem Blogpost in ein paar Tagen.

 

Über die Autorin:

Miriam ist Expertin in den Bereichen Persönlichkeitsentwicklung und Psychologie. Vor 25 Jahren begann ihr Interesse über die menschliche Psyche. Bücher, Vorträge und Seminare halfen ihr nicht nur, zu sich selbst zu finden, sondern auch andere Menschen zu stärken und zu unterstützen. Als Heilpraktikerin für Psychotherapie hat sich sehr viel Wissen angehäuft,  was sie über das Bloggen nun an dich und viele Menschen weitergeben möchte.

Sobald ein eigener Blog existiert, wird dieser hier für dich verlinkt.

 

Bitte teile den Artikel, wenn er dir gefallen hat und du damit Menschen, die du magst, unterstützen möchtest.

3 Kommentare

  1. Hallo Cathie, ich schreibe in meinem Blog über Wechseljahre, gerade Frauen im diesem Alter müssen mit grossen Veränderungen tagtäglich zurecht kommen. An erster Stelle steht im Klimakterium sich zu akzeptieren. Wirklich ein toller Beitrag, ich werde Dein Artikel auf meinem Blog empfehlen. Lieben Gruss Jutta

    1. Hallo liebe Jutta, dieser wunderbare Artikel ist von Miriam, einer tollen Gastbloggerin. Oh ich denke ja – so wie du sagst – besonders in den Wechseljahren rückt das Thema Selbstliebe nochmal stark in den Fokus. (Pubertät und Wechseljahre sind ja stark durch Veränderungen geprägt.) Liebste Grüße, Catharina

  2. Hallo liebe Miriam, toller Artikel zu einem wunderschönen Thema! Erst wenn man sich voll und ganz akzeptiert und erkennt, erwächst aus dem Inneren die wahre Selbstliebe, Das dauert seine Zeit. Und wenn man das Gefühl hat, bei manchen *Baustellen* nicht weiterzukommen, kann ich dich nur jedem von ganzem Herzen empfehlen!
    Auch super mit der Checkliste 🙂 da kann man doch immer wieder schauen, ob man sich gerade etwas vernachlässigt … 😉 …
    LG, Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*