brokkolisuppe-low-carb-detox-fit

Abnehm-Rezept für eine zuckerfreie, vegane Brokkoli Suppe

Hallo ihr Gemüsemonster und Low – Carb Fans,

heute gibt es wieder eine leckere Suppe für euch. Letztes mal Blumenkohl, heute Brokkoli. Diät geeignet, auch für die Stoffwechselkur oder einfach als schnell verdauliches Rezept als Abendessen. Als vegetarische und vegan.

Diese Brokkolisuppe habe ich während meiner 22 Tage Zucker Detox Kur (Mit “fwwq1” 10% auf die 22 Tage Zucker Detox Kur) gegessen. Sie ist scharf und heizt gut ein, wenn man das möchte. Zudem kannst du diese auch als fettarme Variante herstellen.

Solltest du einen Thermomix haben, gebe einfach die Zutaten alle zusammen in den Thermomix und koche diese erst. Danach mit der Pürierfunktion zu einer Suppe zerkleinern. Sie wird damit noch feiner als meine Suppe auf den Fotos.

Das gleiche gilt für den Vitamix. Alle Zutaten rein in den Mixer (heißes oder sogar kochendes Wasser nehmen), auf Stufe 6 alles zerkleinern und auf Stufe 10 noch 1 Minute laufen lassen, um die Zutaten feiner zu zerkleinern und zu kochen. (Vitamix: Viel günstigere Mixer Variante und laut Aussagen meiner Kochfreunde genauso gut/besser. Vitamix: 2PS Motor; Omniblend: 3PS Motor)

Rezept für eine schnelle, leckere und vegane Brokkoli Suppe (lowcarb und fettarm). Klick um zu Tweeten

 

Brokkolisuppe-vegan-low-carb

Vegane Brokkolisuppe (low carb und fettarm 120kcal pP)

Brokkolisuppe: Vegan, Low Carb, fettarm

Zutaten – Brokkolisuppe

  • 1 grünen Apfel
  • 300g Brokkoli (Tiefkühl)
  • 300g grüne Bohnen (Tiefkühl)
  • 1 Bund Petersilie (Ohne Stiele)
  • 1 Süßkartoffel
  • 500ml Wasser
  • Pfeffer – je nach persönlichem Schärfegrad
  • Salz (Himalaya Salz)
  • 3 Esslöffel Balsamico
  • 2 Teelöffel Kokos Öl zum Kochen
  • Olivenöl als Deko

Das Rezept braucht 30-45 min / 1 Stunde
und reicht für 4 Personen.

Zubereitung der Brokkoli Suppe

  1. Alle Zutaten zerkleinern und zusammen mit dem Gewürzen kochen.
  2. Die Kartoffel verbindet die Zutaten.
  3. Alles mit einem Pürierstab zerkleinern oder im Mixer pürieren.
  4. Dekorieren

 

 

Fettarme, Low Carb Variante der Brokkoli Suppe (vegan)

Alle Zutaten: 750 Kalorien (4-6 Portionen); 187-125 kcal pro Portion
Wenn du in einer strengen Diät bist und auf Fett sowie Kohlenhydrate Verzichten musst, dann nehme maximal 300g Kartoffeln, jedoch lasse das Kokosöl, sowie das Olivenöl weg.

Paleo und Low Carb Variante der Brokkoli Suppe (vegan)

Alle Zutaten: 1200 Kalorien (4-6 Portionen); 300-200 kcal pro Portion
Wenn du nur abends die Kohlenhydrate weglassen möchtest, damit der Körper über nacht fett verbrennen kann, nehme ebenfalls maximal 300g Kartoffeln. Das Fett kannst du, so wie im Rezept angegeben hinzufügen.
Die Kartoffeln machen die Suppe sämig und verbinden die Zutaten. Sonst wird es eine wässrige Pampe.
Beide Varianten der Brokkoli Suppe sind sowohl vegetarisch als auch vegan.

Möchtest du eine Low-Carb Blumenkohlsuppe probieren?

 



[ultimate-recipe id="3153" template="default"]
Wenn dir das Rezept gefällt, dann vergiss bitte nicht, ihn zu teilen. Bestimmt gefällt er auch deinen Freunden. ;-)

Du möchtest bei neuen Rezepten informiert werden?

Trage dich in meine Mailingliste ein und bekomme exklusive Informationen. Kein Spam. Deine Adresse ist bei mir sicher.

 

4 Programme im Vergleich: Diät, Muskelaufbau oder zuckerfreie DetoxKur!

Braucht man überhaupt Mittelchen, Ernährungspläne und Einkaufslisten? Welche Ernährungsform passt zu dir?

 

 

Ähnliche Blogbeiträge:


Download-HIIT-Trainingsplan-gratis

Hier kannst du deinen 12 Wochen HIIT Trainingsplan kostenfrei runterladen:

Im Anschluss sende ich dir ab und zu Tipps zu den Themen Ernährung, Fitness und Bewusstsein (Fitness und Gesundheit im Alltag)

  • Fitness Rezepte zum Muskelaufbau
  • Ernährung (vegetarisch, vegan, Muskelpower)
  • Fitness Lifestyle: Kochen und Trainieren im Alltag
  • Detox Tipps

 


Die letzten Blogbeiträge:

Kursiv geschriebene Links sind Affiliate Links. Bei einem Kauf darüber, kann eine Provision für fit-weltweit.de ausgeschüttet werden.

Vorheriger Beitrag:
Nächster Beitrag:

Hinterlasse einen Kommentar