fit-weltweit.de

Blog über Fitness, Ernährung und Bewusstsein
Motivation Resilienz

Resilienz stärken: Mit diesen 10 Tipps klappt’s (Krisen überwinden)

Um deine Resilienz zu stärken, kannst du als Kind oder als Erwachsener verschiedene Übungen machen. Resilienz stärken: Diese Resilienzübungen musst du trainieren, um tatsächlich auch deine eigene Resilienz zu stärken. Keine Sorge – Resilizenz kannst du erlernen und mit den folgenden 10 Tipps, wirst du deine Widerstandsfähigkeit festigen können, optimistischer werden und viele Erfolge im Leben erzielen. Auf geht’s!

Definition: Was bedeutet Resilienz?

Resilienz (von lateinisch resilire ‚zurückspringen’ ‚abprallen’) oder psychische Widerstandsfähigkeit ist die Fähigkeit, Krisen zu bewältigen und sie durch Rückgriff auf persönliche und sozial vermittelte Ressourcen als Anlass für Entwicklungen zu nutzen.Quelle: Wikipedia

Resilienz stärken Tipp 1 – Sei Kreativ bei der Lösungsfindung

Sei kreativ, lasse deine Gedanken kreisen und lebe auch deine verrückte Seite aus. Besonders in Krisen kann dich das beschützen, um Ruhe zu bewahren, neue Ideen und Lösungswege zu finden und auf dich zu vertrauen.

Wenn du bei kleinen Alltagssituationen immer Lösungen findest, wirst du zum Einen ein stärkeres Selbstvertrauen aufbauen und dann auch in Krisenzeiten als starke Person handeln können. Konzentriere dich auf die vielen Möglichkeiten und Wege und bleibe flexibel bei deiner Entscheidung. Diese Bücher können dich noch stärker machen.

Beispiel Resilienz Tipp 1

Du willst etwas bestimmtest kochen und findest nicht alle Zutaten im Supermarkt, dann finde Alternativen oder weiche komplett vom Rezept ab und mache etwas ganz anderes.

Wenn dein Drucker nicht geht und du brauchst ganz dringend etwas, dann überlege welche vielen Möglichkeiten es gibt, das Problem zu lösen. Denn bevor du es auf morgen verschiebst oder dir unnötigen Stress machst, wähle den Gang in den Copyshop, verbunden mit einem Spaziergang, einem leckeren Tee und toller Musik auf dem Weg dahin.

WeiterlesenKreativität fördern durch Mandala malen

Resilienz stärken Tipp 2 – Bleibe ruhig

Aufregen bringt nichts und lässt nur deinen inneren Stresspegel steigen. Dieser Cortisolausstoß führt zum Einen zu noch mehr Stress und zum Anderen zu Unsicherheit.

Durch schlechten Stress kannst du das Vertrauen in dich verlieren, daher achte besonders in Stresssituationen darauf, die Ruhe zu bewahren, um in dich zu gehen. Eine ruhige Atmung (5 Sekunden einatmen und 5 Sekunden ausatmen) kann dich dabei unterstützen und deinen Cortisolspiegel senken.

Achte immer genau auf deine Emotionen und lerne auch, Dinge die dir nicht gefallen, zu tolerieren, wenn du sie nicht ändern kannst.

Beispiel Resilienz Tipp 2

Eine volle Bahn morgens auf dem Weg zur Arbeit oder der tägliche Stau in der Rushhour. Bleibe ruhig, atme durch und schließe die Augen (Nicht im Auto natürlich). Akzeptiere diese Situation oder ändere sie. Du kannst auch laufen oder Radfahren oder Musik hören zum Entspannen oder ein motivierendes Hörbuch (Am A*sch vorbei geht auch ein Weg). Versuche das Positive in den Dingen zu sehen und dich nicht unnötig zu stressen.

Weiterlesen: Montagsmotivation: Überwinde deine Angst

Resilienz stärken Tipp 3 – Vertraue in dich selbst

Übelrege, was du schon alles geschafft hast und dann klopfe dir auch dafür mal auf die Schulter. Du bist viel stärker, als du denkst und kannst alles erreichen, was du dir vorstellen kannst. Also sei ein Optimist, überlege dir einen Weg und dann gehe dein Projekt an. Vielleicht möchtest du vielleicht auch Teile deines Charakters ändern, weil er dich stört und du dadurch schlechte Gewohnheiten entwickelst, die dich bremsen? Dann vertraue auf dich, dass du das auch schaffen kannst, dich zu ändern und sehe es als Herausforderung, die du meistern wirst.

Beispiel Resilienz Tipp 3

Kommst du immer unpünktlich zu deinen Terminen, was bei deinen Mitmenschen nicht sonderlich gut ankommt, versuche es Schritt für Schritt zu ändern. Ich weiß aus Erfahrung, dass es nicht von heute auf morgen geht, aber setze dieses Treffen für diesen Tag als deine Priorität und plane den Rest drum herum. Dann wirst du auch schaffen pünktlich erscheinen.

Always, always, always believe in yourself, because if you don't, then who will, sweetie? - Marilyn… Klick um zu Tweeten

Resilienz stärken Tipp 4 – Sei dankbar

Sei dankbar für die Dinge, die du hast und mache dir auch bewusst, was du alles schon geschafft hast. Ein Erfolgsjournal eignet sich perfekt dazu, um dir am besten täglich zu notieren, was du alles schon geleistet hast in deinem Leben und worauf du stolz sein kannst. Du erkennst dich selbst für deine Leistung an und das macht dich unabhängig von anderen. Lenke den Fokus immer weg von dem, was du nicht hast und nutze deine Kraft für das, was du erreichen möchtest.

Beispiel Resilienz Tipp 4

Heute ist wieder einer dieser Tage, an denen nichts klappt. Du hast verschlafen, beim Fertigmachen für die Arbeit, stößt du dich an allen Ecken und Kanten in de Wohnung, dir schwappt der Kaffee über, dir bricht ein Nagel ab und dann nölen dich die Leute auch noch auf Arbeit voll.

Deine To-Do-Liste wird immer länger, anstatt kürzer und dann sagt deine beste Freundin auch noch euer lang ersehntes Wiedersehen und Cocktailschlürfen ab. Mann ey, ist doch K****. Focus on the Good. Fahre dein Tempo runter, atme durch und dann überlege, dass die anderen Tage sooft reibungslos laufen. Sei dankbar dafür und auch, dass du mal so einen doofen Tag hast, um die guten Tage wieder schätzen zu lernen. Außerdem kannst du dir nun einen gemütlichen Abend machen oder dich mit einer anderen Freundin treffen. Don’t worry, be happy.

Weiterlesen: Dankbar sein

Resilienz stärken Tipp 5 – Unterstütze andere

Unterstütze andere darin zu wachsen. Wenn du Hilfe gibst, dann bekommst du auch Anerkennung und Dankbarkeit von anderen Menschen, wenn du etwas bewirken konntest. Oft genügt es auch einfach zuzuhören und da zu sein, wenn du gebraucht wirst. Wenn jemand ein Ziel hat und dich um Hilfe bittet, zögere nicht, diese zu geben.

Aber achte auf Energievampire. Unterscheide, zwischen den Menschen, die deine Hilfe schätzen und die, die sie nicht schätzen und dich nur ausnutzen. Negative Menschen solltest du generell aus deinem Freundeskreis verbannen, um deine Energie für dich, deine Projekt und deine wichtigsten Menschen zu nutzen.

Beispiel Resilienz Tipp 5

Wenn dich eine Freundin fragt, ob du ihr helfen kannst bei der Fahrt ins Möbelhaus, weil sie XY nicht alleine tragen kann, unterstütze sie. Oder wenn eine andere Freundin dich um Rat fragt, wegen Beziehungsangelegenheiten oder sie jemanden zum Reden braucht: Dann sei da.

Achte dennoch darauf, dass du nicht von Negativität überschüttet wirst und sich das Ganze auch ausgleicht, du also auch die Hilfe bekommst, die du gibst. Nicht, dass du nur gibst und die Menschen nur nehmen. Lerne auch Nein zu sagen, wenn es dir nicht gut tut.

Extratipp: Suche dir 1 Person aus, die dich unterstützt und stärkt, wenn du mal in einer Krise steckst. Die dich immer unnterstützen und anfeuern würde – bedingungslos. Und sei du diese Person auch für einen anderen Menschen oder dieselbe Person.

Weiterlesen:

Du bist der Durchschnitt deines Umfelds

Negative Menschen loslassen

Mit Neidern richtig umgehen

Resilienz stärken Tipp 6 – Akzeptiere

Ein wichtiger Punkt: Akzeptiere das was ist und die Vergangenheit. Du kannst es nicht mehr ändern. Du kannst dich auf die Zukunft fokussieren, das Glück auf deine Seite ziehen und das erreichen, was du möchtest und woran du glaubst. Deine Vergangenheit hat dich geprägt und egal wie positiv oder negativ sie war: Du bist du und du bist stark und deine Erfahrungen sind dein größter Schatz.

Je mehr Erlebnisse du gemacht hast und je größter deine Erfahrungs-Applitude ist, von gut bis böse und glücklich bis traurig, desto reicher ist dein Know How und deine Empathie und desto stärker wird deine Resilienz. Scheue es nicht, aus der Komfortzone zu kommen und Neues zu wagen.

Beispiel Resilienz Tipp 6

Besonders in Krisentagen oder bei einschneidenden Erlebnissen, neigen wir dazu, innerlich zusammenzubrechen und das macht es eher schlimmer als besser. Daher gehe raus und unternehme etwas, gehe zum Sport, höre Musik und tanze durch die Wohnung, male Mandala, lese Erfolgsbücher und motiviere dich selbst.

Weiterlesen:

Dein Blickwinkel entscheidet über deine Gefühle

Das Eisbergmodell: Menschen verstehen unterhalb der Oberfläche

Resilienz stärken Tipp 7 – Bleibe authentisch

Besonders in dieser Social Media Welt ist es für deine Persönlichkeit und um nicht in Depressionen zu verfallen extrem wichtig, dass du authentisch bleibst. EXTREM WICHTIG ! Im Artikel zum Thema Selbstbewusstsein bin ich schon auf Social Media und den Zusammenhang zu Depressionen eingegangen. Also verstelle dich nicht und vor allem: Vergleiche dich nicht mit anderen.

Denn meistens ist das, was du siehst, nicht das, wie der Mensch, der sich happy und immer glücklich zeigt, auch die Realität. Fokussiere dich auf dich, auch wenn das etwas anti-sozial rüberkommt, ist das nicht dein Problem. Egal, denn es ist dein Leben und am wichtigsten ist darin, dass du glücklich bist ! Ein bisschen Egoismus hat noch keinem geschadet.

Beispiel Resilienz Tipp 7

Ich glaube das nahe liegendste Beispiel hierfür sind die Social Media Kanäle. Instagram zeigte früher noch die Tagebücher in Fotos. Bilder beim Sport, beim Essen, die Outfits des Tages oder der Woche, dennoch ist mit der Zeit daraus ein richtiges Geschäftsmodel entstanden. Die Bilder sind nahezu perfekt und die meisten der erfolgreichen Social Media Stars bearbeiten ihr Fototagebuch von der Figur bis hin zu den Zähnen. Mit Realität hat das meistens garnichts mehr zu tun. Also vergleiche dich nicht und bleibe dir treu. Lasse diesen Druck an dir abprallen, denn das Verstellen auf Dauer kostet zu viel Energie und du büßt Selbstvertrauen ein.

Weiterlesen:

Anti-Depresiva Smoothie

Warum Modediäten nicht funktionieren

Resilienz stärken Tipp 8 – Sei Realistisch

Mit diesem Tipp meine ich nicht, dass du deine Träume begraben sollst, weil du einfach nicht weißt, wie du sie erreichen kannst, sondern, dass du dich nicht übernimmst. Dein großer Traum, dein Ziel bleibt dein Fixstern am Himmel und auf dem Weg dahin wirst du natürlich auch viele Hürden überwinden müssen.

Hier geht es jetzt darum, dass du dir nur so viele Aufgaben auf deine Tagesplanung schreibst, wie du auch schaffen kannst und dass du ebenso Pausen einlegst, denn es ist wichtig für deinen Selbstwert, dass du möglichst viele Erfolgserlebnisse feierst. Belohne dich für jede erledigte Aufgabe mit etwas Schönem. Mache dir einen leckeren Kaffee, lese ein Kapitel eines inspirierenden Buches, schaue eine Folge deiner Lieblingsserie, gehe raus spazieren oder wenn du einen großen Job an Land gezogen hast, dann kannst du auch shoppen,ein Wellness- oder Yoga-Retreat besuchen oder dir eine Beauty Behandlung und Entspannung gönnen.

Feiere dich für die Etappen, die du erreicht hast und schreibe das auch in dein Erfolgsjournal ! Sei genauso auch auf negative Situationen gefasst. Wäge bei Krisensituationen den Worst-Case ab, also den schlimmsten Fall, und ziehe diesen auch in Betracht. Denn WENN dieser eintritt wird er dich nicht aus der Bahn werden. Du bist darauf vorbereitet, hast eventuell schon einen Plan B und dein Leben geht weiter. It’s up to you !

Beispiel Resilienz Tipp 8

Sagen wir mal in deiner Beziehung sieht es gerade nicht rosig aus und es kriselt nahezu täglich oder der Kontakt wird weniger, weil ihr euch aus dem Weg geht. Wäge die Situation ab, dass du wieder Single sein könntest und konzentriere dich darauf, wie es weitergeht. Neue Projekte, Wohnung renovieren, Verabredungen mit Freunden organisieren.

Werde dir bewusst, was dir diese Beziehung gebracht hat und warum es auch gut sein könnte, dass sie zu Ende geht, denn die Streitereien kommen ja nicht von ungefähr.

Falls es nun zum Ende kommen sollte, holst du deinen Plan B aus der Schublade und rockst dein Leben. Das gleiche gilt für den Verlust deines Job, einen Todesfall und andere Veränderungen im Leben (Körperliche Symptome als Chance für Veränderung im Leben). Sei gewappnet, dann kann dir nichts passieren.

Weiterlesen:

Negative Menschen loswerden

Richtig mit Neidern und H*atern umgehen

Single? 30 Songs, die Hoffnung auf eine glückliche Beziehung spenden

Menschen besser verstehen mit Hilfe des isbergmodells

Resilienz stärken Tipp 9 – Arbeite hart

Wenn du dir deiner Ziele bewusst bist (was auch schon deine Resilienz stärkt), dann arbeite hart dafür. Werde zur Hustle-Queen und feiere dich für deine Erfolge.

Es gibt nichts Motivierenderes, als zu sehen, was du selbst geschaffen hast. Übernehme Verantwortung für dein Leben. Akzeptiere die Vergangenheit und dann mache dich auf ins Gefecht. Schmiede dir einen Plan, hole dir auch Hilfe, wenn du diese benötigst und dann wirst du mit jedem erreichten Schritt selbstsicherer und selbstbewusster werden.

Beispiel Resilienz Tipp 9

Da könnte ich nun viele Beispiele aufzählen. Bleiben wir bei der Arbeit. Wenn du eine Gehaltserhöhung möchtest, dann gebe erstmal Vollgas, dass es dem Team, deinem Umfeld und deiner Vorgesetzten (er/sie) auffällt und du ggf auch schon Anerkennung dafür kassiert hast. Gehe offensiv auf sie zu und frage direkt, ob die Möglichkeit einer Gehaltserhöhung oder eines Bonus besteht und was die Ziele für diese Woche, diesen Monat oder dieses Quartal sind und wie explizit du dabei unterstützen kannst.

Sage auch, dass du wachsen möchtest und dass du für einen höheren Lohn auch bereit bist, Gas zu geben. Du sollst dich nicht aufopfern, aber du sollst hart arbeiten. Dann wirst du belohnt werden und kannst extrem stolz darauf sein, was du geschafft hast. Je größer deine Komfortzone ist, desto stärker wird dein Selbstvertrauen. Traue dir etwas zu – wenn nicht du wer dann?

Weiterlesen:

5 Erfolgstipps vom NIKE Gründer Phil Knight

Ziele erreichen: Bekomme deinen Hintern hoch und fange an !

Resilienz stärken Tipp 10 – Finde Gründe

Finde Gründe und Möglichkeiten etwas zu tun, um dich weiterzuentwickeln. Die Natur liegt im Wachstum. Wer stagniert, der verschrumpelt. Wie eine Pflanze, die nicht gegossen wird. Also suche Gründe, um zu wachsen. Wenn es nicht die Beförderung ist, lerne ein Instrument, lerne eine Sprache, knüpfe neue Kontakte, organisiere Events, helfe ehrenamtlich und unterstütze auch andere darin zu wachsen und finde deinen Sinn im Leben.

Beispiel Resilienz Tipp 10

Ich habe damals diesen Blog gegründet, als ich noch Ernährungsberaterin und Personal Fitness Trainerin war. Die Weiterbildung zur Resilienz Trainerin brachte mich dann auch dazu Blogposts zum Thema Ernährung, Fitness und Bewusstsein zu schreiben. Ich bekam zahlreiche Fragen in der Praxis, dass ich mir häufig den Mund fusselig redete und so konnte ich dann durch den Blog meine Stimme sparen, mehr Menschen helfen und musste nur noch meine Bloglinks mit den Informationen an meine Klienten weiterschicken. Mich erfüllt dieser Beruf und ist zu meiner Berufung geworden. Seit 3 Jahren existiert nun dieser Blog und seit 1 Jahr kann ich nun, Dank euch, hauptberuflich bloggen und somit sehr vielen Menschen helfen. Jeder findet sein Thema und seine Berufung – diese soll nicht deinen jetzigen Job ablösen, aber sie soll dir Befriedigung geben, eine Abwechslung zum Alltag und deinen Selbstwert stärken, weil du Sinnvolles tust.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du diesen Artikel mit deinen Freunden teilst. <3
Um deine Resilienz zu stärken, kannst du als Kind oder als Erwachsener verschiedene Übungen machen. Diese Resilienzübungen musst du trainieren, um tatsächlich auch deine eigene Resilienz zu stärken. Keine Sorge - Resilizenz kannst du erlernen und mit den folgenden 10 Tipps, wirst du deine Widerstandsfähigkeit festigen können, optimistischer werden und viele Erfolge im Leben erzielen. Resilienz stärken 10 Tipps, die dich sofort selbstbewusster und stärker machen.
Um deine Resilienz zu stärken, kannst du als Kind oder als Erwachsener verschiedene Übungen machen.
Du liest gerade: Resilienz stärken: Mit diesen 10 Tipps klappt’s

3 Kommentare

  1. Meine Liebe, wieder ein super umfangreicher & informativer Artikel. Wahnsinn wie viel Arbeit du immer hineinsteckst! Ich finde, du sprichst einige wirklich wichtige Punkte an. Manchmal fällt es einem wirklich schwer aus dem eigenen Tief herauszukommen. Der Fokus auf sich selbst & dann wieder rauszugehen um sich abzulenken hilft nicht immer, aber ist wohl eine der besten Methode. LG

  2. Wow mal wieder ein mega Beitrag mit so viel Tipps! Ich finde den Tipp „Musik hören und durch die Wohnung tanzen“ am besten! Am besten so richtig doof, dass man danach selber lachen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.