fit-weltweit.de • Ernährung- und Fitness Blog

Fitness für Frauen im Alltag und unterwegs
patrick-beach-yoga-fit
Allgemein fit-weltweit Sponsored

Gymflow Erfahrungsbericht: Fitness ohne Abo für Freiheitsliebende

GymflowFitness ohne Abo ganz einfach den Fitnesskurs kurz vorher auswählen, über die App buchen und teilnehmen. So easy kommst du auch unterwegs zu Bewegung oder kannst, wenn du beruflich häufig deine Stadt wechseln musst, Fitnessangebote nutzen.

 

GYMFLOW- „Fitness ohne Abo“ Erfahrungsbericht.

 

Eine weitere Fitness-App überflutet den Markt.

 

Das dachte ich zuerst. Mich interessieren Apps und Trends in der Fitness- und Gesundheitsbranche sehr, sodass ich dennoch voller Spannung war.

Denn hier auf dem Blog geht es um Fitness unterwegs, als Business-Frau oder auf Reisen für digitale Nomaden. Ich selbst bin super viel on the Road und der Gang ins Studio ist hauptsächlich nur in Berlin möglich.

 

Kennst du diese Situation?

Hey Sarah. Wie geht’s dir?

Mega. Ich war gerade bei diesem neuen Kurs Jumping Fitness.

Aha. Klingt cool.

Ja, das musst du mal ausprobieren.

Mein Studio bietet leider kein Jumping Fitness. :-(„

Ach, das ist ja doof.

Ja

Aber hey: Ich hab‘ das was, was dich interessieren könnte.

Echt? Was denn?

Na dann pass‘ mal auf jetzt:

 

 


Ich checke neue Trends nach folgendem Schema:

  • Na, was könnt ihr meinen Lesern und mir heute schönes bieten?
  • Habt ihr etwas entwickelt, dass unser Leben einfacher machen kann?
  • Dass es uns Zeit und Stress spart?

Denn angpriesen wurde mir diese App mit „Fitnesskurse in deiner Umgebung finden und buchen – Jumping Fitness, Zumba, Kantaera, Pilates, Aerobic, Bodyshape, Seniorensport.

 

Test: So prüfte ich die neue App GYMFLOW

Ich klickte auf die Webseite und hoffte, möglichst schnell alle Informationen zu finden, die ich wissen möchte.

  • Was ist es?
  • Wo gibt es das?
  • Was kann es?
  • Wieviel kostet es?
  • Was nützt es mir?

Ich war gleich überrascht, als ich die bekannte Google Maps Landkartekarte sah.

Zahlreiche pinkfarbene Stationen waren mit einem Wimpel markiert, wo ich „etwas“ tun kann.

 

Wimpel markieren den Veranstaltungsort.

 

Was ich da erleben darf, war mir noch nicht ganz klar. Aber bei dem Namen GYMFLOW dachte ich zumindest an Sport und Fitness.

Ich suchte nach einer kurzen Beschreibung. Doch diese gab es garnicht.

Diese brauchte es auch garnicht.

Ich las auf einem Button „28127 Kurse anzeigen“ und das erklärte schon alles.

Was dich auch interessieren könnte?  Berry Boost Natural Mojo Erfahrungsbericht (Daily Greens und Superfoods)

Es handelt sich um Stationen, bei denen ich aus 28127 Kurse auswählen konnte.

Ich fand das super cool, weil ich nicht viel lesen musste (Witzig, diese wenig-lesen-wollen-Einstellung als Blogger zu haben oder?)

Ich bin auch so eine, die im Restaurant meistens vom Tagesmenü wählt. 3 Gerichte zur Auswahl und zack – eins ist meins. Oder ich lasse meinen Freund für mich auswählen. Der kennt mich gut genug, um zu wissen, was mir schmeckt.

 

Eine schnelle Entscheidung treffen, erleichtert das Leben. #timeismoney #domorethinkless Klick um zu Tweeten

 

Zurück zu Gymflow, der Fitness ohne Abo – App

Ich klickte auf den pinken Button und nun wurden mir die verschiedenen Kurse angezeigt, die diese app-basierte Seite zu bieten hatte.

  • EMS mit Trainer zum Beispiel (31 Credits).

Cooles System!“ dachte ich.

Ich scrollte weiter:

  • Zirkeltrainining (13 Credits)
  • Sunyoga B (19 Credits)
  • Kickboxing – Anfänger (11 Credits) Ich klickte gleich drauf, um mehr zu erfahren. 🙂 Ich liebe Action. Nun gab es eine weitere Beschreibung zum Kurs: „Kickboxen ist eine sehr schnelle Kampfsportart, der der Boxtechniken mit schnellen Beintechniken aus Kampfsportarten wie Karate und Kung Fu verbunden werden. Das Kickboxen ist eine der effektivsten Sportarten, um Körperfett zu verbrennen.

▶︎ Du musst angemeldet sein, um diesen Kurs buchen zu können. Falls du noch kein Benutzerkonto hast, registriere dich kostenlos bei GYMFLOW.

 

Anmelden und registrieren stand nun zur Auswahl.

Wenig Auswahl: Gut so! 😉

Also registrierte ich mich und erstellte ein Benutzerkonto.

Nun konnte ich für mich und könnte auch für weitere Personen diesen Kurs buchen. Heute spontan wird es bei mir nichts mit dem Kick-Boxen (Möglich wäre es einen Kurs sehr spontan zu buchen, der wenig später schon startet!), schloss ich das Fenster vorerst.

 

Kurse im Voraus ansehen und buchen ohne Abo

Ich ging nun auf den Kalender und wählte „Dienstag aus“ – da wurden mir super viele Kurse angezeigt.

Ich bin ja by the way auch fahr-faul und bevorzuge Routen, die ich mit dem Rad bewältigen kann, ohne wie ein zerrupftes Frettchen am Ziel anzukommen.

 

Fitnesskurse buchen ohne Abo.

 

Also ging ich anschließend auf die Google Maps Karte und suchte meine Adresse. Gleich unmittelbar meiner Wohnung ringsherum gab es ebenso sportliche Angebote, die ich spontan buchen konnte, ohne ein Abo abschließen zu müssen.

Was dich auch interessieren könnte?  Erfahrung Jeunesse Zen Bodi für deine Traumfigur (Abnehmen: Pro, Shape,Fit, Project 8)

Ich klickte auf „Volkspark Friedrichshain“ (mehr: Outdoor Fitness) und bekam 64 Kurse angezeigt. Dann musste ich lachen. Die Welt ist klein. Die Menschen, die ihre Trainings da anboten, kannte ich noch aus meiner Tätigkeit als Personal Trainerin.

So, ich habe mich nun entschieden, am Montag zu einem Yoga Kurs in meiner Nähe zu gehen. (mehr: Yoga mit Yogi Guru Patrick Beach)

Gleich 9:00 morgens.

Ich freue mich jetzt schon total drauf.

Man sieht auch den Yoga Lehrer per Foto in dem Gymflow Angebot.

Das finde ich gut. Der sieht sympathisch aus. Gerade, wenn man neu in einer Gruppe ist, möchte man sich ja wohl fühlen.

 

Kursbeschreibung

Yoga lehrt uns, durch Übungen positive Veränderungen zu bewirken:
– Von körperlicher Müdigkeit und Verspannung zu Entspannung und Kräftigung,
– Unseren oft flachen und mitunter eingeschränkten Atem in einen langen, leichten und erfrischenden Atem zu verwandeln,
– Einem unruhigen, kraftlosen und zerstreuten Geist eine Richtung zu geben: zu mehr Klarheit, Gelassenheit, Struktur und Energie.

Um an dem Kurs teilzunehmen, sollten Sie als Teilnehmer/in bitte eine Matte oder eine Decke mitbringen.“

 

Buchung über Gymflow

Ich buche jetzt – ja?

Irgendwie aufregend.

1 Klick und gebucht. (Ok, das ging fix. Und zack: Schon kommt meine Bestätigungsemail.)

Nicht lang schnacken, Kopf inn’ Nacken ….

Buchung erfolgreich. Dein Kurs wurde erfolgreich gebucht. Wir werden dir in Kürze eine Bestätigung per Email schicken.

 

Buchung der Kurse mit wenigen Klicks.

 

In der Bestätigungs-Email stand dann alles wichtige:

  • Kurs
  • Ort
  • Zeit
  • Credits.

Und nun habe ich das Verlangen, weitere Kurse zu buchen. Ich habe ja 120 Credits und kann die verprassen und in verschiedenen Kursen rumhüpfen. 🙂 Das ist wie Online Shopping für die Gesundheit.
Online-Shoppging für die Gesundheit - Gymflow #Gymflow #Fitnessohneabo Klick um zu Tweeten

 

Verbesserungen ?

  1. Ok – die App expandiert gerade sehr. Einige Kurse sind noch auf „Comming soon“.
  2. Zudem wäre es super, wenn direkt im Namen erkennbar ist, um welche Kurse es geht.

 

In meinem Profil kann ich alle „Meine Kurse“ und den „Verlauf“ meiner Buchungen sehen.

Was dich auch interessieren könnte?  Ernährung: Stoffwechselkur Erfahrungsbericht und Resümee

 

Gymflow-Fitness-ohne-Abo-fit
Gymflow: Fitnessohen Abo (Hier könnte dein Knackpo sitzen) – lustige Werbung.

 

 

Bezahlung der Fitnesskurse bei Gymflow

Kommen wir nun zu den Credits und der Bezahlung.

Das ist super easy gelöst: Credits, Credit-Pakete, Flatrate-Tarife

 

Es gibt Credits:

1 Credit = 1 Euro

 

Credit-Pakete mit Rabatt:

M: 120 Credits für 100€ (16% Rabatt – 6 Monate gültig)

S: 60 Credits für 55€ (8% Rabatt – 6 Monate gültig)

 

Flatrate- Tarife:

  1. Faltrate 1: 59€ / Monat (monatlich kündbar)
  2. Faltrate 12: 49€ / Monat (12 Monate Vertragsbindung)

 

Bezahlung der Kurse einfach mit gekauften Credits.

 

Stornierungen kosten 5€ – völlig ok. Ich kenne das als Trainer. Man möchte planen. Man muss planen, damit die Qualität des Kurses hoch gehalten werden kann und man sich nicht mehr als nötig mit den organisatorischen Dingen quält.

Also ich fand das ganze Gymflow-Konzept-Ablauf-Dings extrem einfach.

Und: Ich gehe Montag nun erstmal zu meinem Yoga Kurs (mehr: Yoga für Anfänger).

Montag Morgen 9:00.

 

Yoga am Morgen - der beste Start in die Woche. #yogini #yogalove #happyme Klick um zu Tweeten

 

Im Grunde funktioniert diese App wie die App des bekannten Car-Sharing Unternehmens in weiß/blau. Wer diese kennt, wird sich noch besser mit Gymflow zurecht finden.

 

Fazit zu Gymflow

Binde dich nicht an Verträge und sei spontan in jeder Stadt. Buche deinen Kurs, wann du Lust hast und buche das, worauf du Lust hast und wie oft du dazu Lust hast. Ohne eine Verpflichtung oder ewig lang laufenden Verträge, wenn du das nicht möchtest. Ziemlich geil muss ich sagen.

Gerade für…

  • Menschen, die super viel beschäftigt sind,
  • Nicht viel planen können oder wollen.
  • Geschäftsreisende und Traveler.
  • Und digitale Nomaden.

…ist das ein richtiges mega-Konzept. Einfach Sport machen mit Fitness ohne Abo.

 

Kennst du Gymflow schon? Würdest du es gerne mal testen? Falls ja, gebe mir mal persönlich Bescheid und vielleicht habe ich für dich etwas Schönes anzubieten. 🙂

 

Beste Grüße,

Catharina

 

PS: Mit dem Yoga Kurs hat übrigens alles mega gut geklappt. Es war herrlich und so einfach. Echt cool. Ich freue mich schon mega auf die nächsten Kurse.

Als nächstes werde ich schauen, ob ich Golfkurse oder EMS Training mache. Yeah.

Golf-gymflow-fitness-ohne-abo-fit
Sportarten ausprobieren mit Gymflow.

 

 

Danke an Gymflow, für die nette Zusammenarbeit. Dieser Beitrag wird unterstützt durch Gymflow und enthält Werbung.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.